Beginn und Ende Ihres Versicherungsschutzes

 

Das Verstoßprinzip

Zeitlich besteht Deckung für Pflichtverletzungen, die ab Beginn des Versicherungsvertrages bis zu seiner Beendigung vorkommen (sog. Verstoßprinzip). Insofern besteht eine Absicherung auch nach Ablauf des Versicherungsvertrages bzw. nach Beendigung Ihrer Berufstätigkeit.
Konkret: Versicherungsschutz ist auch dann gegeben, wenn ein Anspruch erst nach Ablauf der Versicherung geltend gemacht wird, der Verstoß jedoch während des Bestehens der Versicherung erfolgte.

 

Rückwärtsversicherung

Möglich ist auch der Abschluss einer Rückwärtsversicherung sowie einer rückwirkenden Höherversicherung – allerdings nur für solche Verstöße, die im Zeitpunkt ihres Abschlusses noch nicht bekannt sind.

 

Laufzeit des Versicherungsvertrags

Der Versicherungsvertrag wird grundsätzlich mit einer Laufzeit von einem Jahr geschlossen. Er verlängert sich automatisch um jeweils ein Jahr, wenn er nicht drei Monate vor Ablauf schriftlich gekündigt wird. Es gibt die Möglichkeit von mehrjährigen Laufzeiten. Bei Rückgabe der Bestellung oder der Anerkennung erlischt der Vertrag automatisch (Risikowegfall). Überzahlte Prämien werden erstattet.